Sibirienreise - zu Gast im Dorf in Burjatien

Sibirienreise (17)

 

Aufenthalt in dem burjatischen Dorf Ust Orda

 

Nach dem Empfang vor dem Tor wurden nun kleine Reden gehalten; es wurde musiziert und getanzt zur Begrüßung. Alles sehr exotisch! 

Aber die Tradition verlangt, dass es auch ein Kräftemessen zwischen einem Gast und Gastgeber geben müsse, üblicherweise ein Ringkampf.

Unter den Gästen wurde ein sportlich kräftiger Mann gefunden, der auch mal was mit Ringkampf zu tun hatte. Die Gäste sollen aber auch den Schiedsrichter stellen, einen "Richter". Der Älteste sollte es sein.
Allerdings, der Älteste der Gäste machte sich sehr klein. Nach einigem Gemurmel wurde Volkes Wille deutlich: „Mach du doch den Richter, du bist doch auch schon ganz schön alt!“ Regeln wurden dem gerade gekürten Richter kurz erläutert. Die Vorzüge der Kämpfer wurden deutlich gemacht, Muskeln gezeigt.

Der Kampf begann. Die Kämpfer verbeugten sich, setzten erste Griffe an. Der burjatische Kämpfer hatte den Gast in kurzer Zeit auf den Knien. Der Richter hatte keine Schwierigkeiten den Sieger zu benennen.
Richter und beide Kämpfer mussten nach dem Kampf den Adlertanz zelebrieren: „Ist so Tradition von altersher!“
Im Fernsehen war so einen Tanz schon einmal zu sehen. Also, mit schlagenden Flügeln begannen der Kampfrichter und die beiden Kämpfer um den Kampfplatz zu fliegen, wobei der Tanz des Burjaten den Adlerflug ahnen ließ. Der Tanz der Gäste glich weniger dem eines stolzen Adlers, sondern mehr dem Flügelschlagen eines eingeregneten Hofhahns.

Die Musik begann wieder zu spielen. Kämpfer und Richter tanzten um den Platz, wurden dann aber gleich in der Reihe von den Tänzerinnen unterstützt. Die Gäste stimmten mit „lalala“ in den fremdländischen Chorgesang ein.

Seitab wartete der Schamane, um seine Gäste in der Jurte zu begrüßen …

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Besuch beim Schamanen

Sibirienreise - Irkutsk, letzter Reisetag (19)